Partner vom:
 

Absturzsicherung Flachdach: Sichern, ohne die Abdichtung zu beschädigen

Absturzsicherung-Flachdach

Absturzsicherung Flachdach: Auch auf dem Flachdach steht die Sicherheit des Dachdeckers an erster Stelle! © Dachdecker.com

Jeder, der im Schwimmbad schon mal auf einem 5-Meter-Brett gestanden hat weiß, dass bereits diese Höhe eine Menge Respekt einflößt. Dachdecker arbeiten oft noch viel höher über dem Erdboden. Damit sie optimal geschützt sind und sich an dem gefährlichen Arbeitsplatz trotzdem zu hundert Prozent sicher fühlen, müssen Hauseigentümer eine Absturzsicherung am Flachdach befestigen lassen.

Absturzsicherung Flachdach: Frei stehende Systeme führen

Egal, ob sich Ihr Flachdach gerade im Bau befindet oder nicht, über eine sachgemäße Absturzsicherung müssen Sie sich Gedanken machen. Denn Sicherungssysteme am Flachdach sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Es gibt sogar Hersteller, die sich auf die Absturzsicherung am Flachdach spezialisiert haben, so wie die AMH Flachdach-Sicherungs GmbH. Die Absturzsicherungs-Vorschriften betreffen sowohl die Sicherung des Arbeiters während des Baus als auch die Sicherung des Dachdeckers bei Wartungs- und Reparaturarbeiten. Entweder wird die Absturzsicherung beim Bau direkt installiert oder sie muss nachgerüstet werden. Für die Absturzsicherung am Flachdach bieten sich besonders Systeme an, die frei stehend sind. Diese werden nicht fest im Dach verankert. Gerade bei schwer abzudichtenden Dächern, wie dem Flachdach, ist dies eine besonders attraktive Alternative. Wird die Absturzsicherung am Dach befestigt, gibt es immer die Gefahr, dass die Dachmembran bei den Schweiß- und Bohrarbeiten beschädigt wird. Frei stehende Systeme hingegen funktionieren durch PVC Gewichte, die die Geländerkonstruktion beschweren und einfach auf dem Dach aufgelagert werden. Diese Systeme zur Dachsicherung sind schnell und leicht auf- und abzubauen und entsprechen vollends den Richtlinien des Gesetzgebers.

Absturzsicherung Flachdach: Preiswerte mobile Flachdach-Sicherung

Im Gegensatz zu fest installierten Systemen sind mobile Flachdach-Sicherungen kostengünstig. Je nach Größe des Geländers ist eine Absturzsicherung fürs Flachdach von unterschiedlichen Herstellern schon ab einem Preis von 3.000 Euro im Fachhandel verfügbar. Beachten Sie aber, dass selbsttragende Sicherungssysteme nur für Dächer mit einer Dachneigung von höchstens 10° verwendet werden dürfen! Lassen Sie sich vom Profi beraten, welches Absturzsicherungssystem für Ihr Dach das Beste ist.

Absturzsicherung Flachdach: Der Spezialist weiß, worauf es ankommt

Der Dachdecker-Profi weiß auch, welche Vorschriften es bei der Installation von Sicherungssystemen zu beachten gibt und kann Ihnen diesbezüglich eine kompetente Beratung geben. Von einem Dachdecker-Betrieb Ihres Vertrauens können Sie Ihre Absturzsicherung fürs Flachdach preisgünstig anfertigen lassen und professionell montieren lassen. Fragen Sie gleich auf Dachdecker.com kostenfrei und unverbindlich an und finden Sie einen Dachdecker-Experten, der Ihre Flachdach-Sicherung einbaut.

Absturzsicherung-Flachdach

Absturzsicherung Flachdach: Auch auf dem Flachdach steht die Sicherheit des Dachdeckers an erster Stelle! © Dachdecker.com

Jeder, der im Schwimmbad schon mal auf einem 5-Meter-Brett gestanden hat weiß, dass bereits diese Höhe eine Menge Respekt einflößt. Dachdecker arbeiten oft noch viel höher über dem Erdboden. Damit sie optimal geschützt sind und sich an dem gefährlichen Arbeitsplatz trotzdem zu hundert Prozent sicher fühlen, müssen Hauseigentümer eine Absturzsicherung am Flachdach befestigen lassen.

Absturzsicherung Flachdach: Frei stehende Systeme führen

Egal, ob sich Ihr Flachdach gerade im Bau befindet oder nicht, über eine sachgemäße Absturzsicherung müssen Sie sich Gedanken machen. Denn Sicherungssysteme am Flachdach sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Es gibt sogar Hersteller, die sich auf die Absturzsicherung am Flachdach spezialisiert haben, so wie die AMH Flachdach-Sicherungs GmbH. Die Absturzsicherungs-Vorschriften betreffen sowohl die Sicherung des Arbeiters während des Baus als auch die Sicherung des Dachdeckers bei Wartungs- und Reparaturarbeiten. Entweder wird die Absturzsicherung beim Bau direkt installiert oder sie muss nachgerüstet werden. Für die Absturzsicherung am Flachdach bieten sich besonders Systeme an, die frei stehend sind. Diese werden nicht fest im Dach verankert. Gerade bei schwer abzudichtenden Dächern, wie dem Flachdach, ist dies eine besonders attraktive Alternative. Wird die Absturzsicherung am Dach befestigt, gibt es immer die Gefahr, dass die Dachmembran bei den Schweiß- und Bohrarbeiten beschädigt wird. Frei stehende Systeme hingegen funktionieren durch PVC Gewichte, die die Geländerkonstruktion beschweren und einfach auf dem Dach aufgelagert werden. Diese Systeme zur Dachsicherung sind schnell und leicht auf- und abzubauen und entsprechen vollends den Richtlinien des Gesetzgebers.

Absturzsicherung Flachdach: Preiswerte mobile Flachdach-Sicherung

Im Gegensatz zu fest installierten Systemen sind mobile Flachdach-Sicherungen kostengünstig. Je nach Größe des Geländers ist eine Absturzsicherung fürs Flachdach von unterschiedlichen Herstellern schon ab einem Preis von 3.000 Euro im Fachhandel verfügbar. Beachten Sie aber, dass selbsttragende Sicherungssysteme nur für Dächer mit einer Dachneigung von höchstens 10° verwendet werden dürfen! Lassen Sie sich vom Profi beraten, welches Absturzsicherungssystem für Ihr Dach das Beste ist.

Absturzsicherung Flachdach: Der Spezialist weiß, worauf es ankommt

Der Dachdecker-Profi weiß auch, welche Vorschriften es bei der Installation von Sicherungssystemen zu beachten gibt und kann Ihnen diesbezüglich eine kompetente Beratung geben. Von einem Dachdecker-Betrieb Ihres Vertrauens können Sie Ihre Absturzsicherung fürs Flachdach preisgünstig anfertigen lassen und professionell montieren lassen. Fragen Sie gleich auf Dachdecker.com kostenfrei und unverbindlich an und finden Sie einen Dachdecker-Experten, der Ihre Flachdach-Sicherung einbaut.