Dachdecker.com ist der Partner von:
Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks Ddh-logo
Dachdecker finden:
z.B. Dachdecker, Flachdach ...
Ort, PLZ
Sie sind Dachdecker?
Dachabdichtung

Dampfbremse: Das Dach vor Tauwasserschäden schützen!

Damit die hölzerne Dachkonstruktion oder die Wärmedämmmaterialien keinen Schaden durch Feuchtigkeit nehmen, ist es sinnvoll, bei einem Dachausbau eine Dampfbremse einbauen zu lassen. Sie kann die Entstehung von Tauwasser im Dachbereich verhindern. Informieren Sie sich auf Dachdecker.com über den Einbau und die Wirkung einer Dampfbremse am Dach!

Dampfsperre-Dach

Die Dampfbremse am Dach besteht aus einer Folie, die zwischen Dachdämmung und Wandverkleidung angebracht wird. © ZVDH

Durch die menschliche Atmung und andere Vorgänge in Wohn- oder Arbeitsräumen, wie beispielsweise Kochen, Baden und seltenes Stoßlüften, steigt die Luftfeuchtigkeit, welche mittels eines Hygrometers nachgewiesen werden kann. Zum Teil kann diese Feuchtigkeit von einigen Baustoffen, wie Gips oder Putz aufgenommen und langsam wieder abgegeben werden. Der restliche Teil der warm-feuchten Luft wandert kann aber bis hinein in die Dachkonstruktion, wo sie an besonders kalten Stellen kondensiert und Tauwasser bildet. Dies kann zur Durchfeuchtung der hölzernen Sparren führen und Schimmelbildungen und Schäden im Dachbereich nach sich ziehen. Mit dem fachgerechten Einbau einer Dampfsperre oder Dampfbremse am Dach kann dem aber entgegenwirkt werden. Dachdecker.com informiert über die fachgerechte Anbringung und vermittelt kostenlos Profis aus Ihrer Umgebung, die Sie dabei gern unterstützen!

Die Dampfbremse am Dach hat eine spezielle Wirkungsweise

Die Dampfbremse am Dach besteht häufig aus einer Polyethylen- oder einer Polyamidfolie und stellt einen Widerstand dar, der sich dem aus dem Raum eindringenden Wasserdampf entgegenstellt. Dieses auch Dampfsperre genannte Dämmelement kann am Flachdach oder am Schrägdach eingebaut werden. Dazu wird sie zwischen Dachdämmung und der raumseitigen Wandverkleidung angebracht, sodass sie die Dämmmaterialien auf, unter oder zwischen den Sparren optimal vor dem Wassereintritt schützen kann.

Die Dampfbremse am Dach fachgerecht anbringen lassen

Grundsätzlich kann auch eine Dampfsperre an der Decke zwischen Wohnraum und Dachgeschoss eingebaut werden. Doch nur ein Fachmann kann mit Sicherheit sagen, ob es bei Ihrem Haus sinnvoller ist, eine Dampfbremse am Dach oder an der Geschossdecke zu montieren. Deshalb sollten Sie sich unbedingt von einem Dachdecker Profi beraten lassen, weil sich dieser mit der Bauphysik am Dach auskennt und Ihnen außerdem beim Verlegen einer Dampfbremse behilflich sein kann. Denn bei diesem Arbeitsschritt muss unter anderem darauf geachtet werden, dass die Folie nicht beschädigt wird, da sie sonst ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen kann.

Der Profi hilft!

Auf Dachdecker.com können Sie Kontakt zu einem Dachdeckerbetrieb aufnehmen und weitere Informationen zur Ausstattung vom Dach mit einer Dampfbremse erhalten. Sie haben zudem die Möglichkeit, Unterstützung durch einen Dachdecker anzufordern, damit Sie sichergehen können, dass die Dampfbremse fachgerecht eingebaut wird. Vorab können Sie für das Anbringen einer Dampfbremse an Ihrer Dachkonstruktion ein unverbindliches Angebot auf unserem Fachportal einholen.