Partner vom:
 

Wie funktioniert Dachdecker.com?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Dachdecker in Dresden

Über 100 Ergebnisse

Anzeigen

Anzeigen

Innungsbetriebe nach Entfernung

Wie funktioniert Dachdecker.com?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Dachdecker in der Landeshauptstadt Dresden

Dresden besticht durch seine atemberaubende Schönheit und wird nicht umsonst als Elbflorenz bezeichnet. Die Stadt an der Elbe ist wahrscheinlich die Stadt in Europa, die sich am schnellsten verändert. Und das zum zweiten Mal. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges musste sich das Stadtbild nach der Wiedervereinigung erneut wandeln. Besonders die typischen Stadtvillen am Elbufer mussten aufwendig restauriert werden. Neben Malern und Fassadenbauer kamen dabei besonders Dresdner Dachdecker zum Einsatz. Dies hatte den Vorteil, dass das regionale Baugewerbe gefördert wurde. Weiterhin konnten die Fachhandwerker ihre bereits vorhandenen Kenntnisse der typischen Bauweise während der Baumaßnahmen einsetzen.

Dachdecker in Dresden zu sein bedeutet, den Spagat zwischen den Prunkbauten der historischen Altstadt mit der Semperoper, der Kunstakademie, dem Dresdener Zwinger sowie der Hofkirche, welche aus dem Barock des frühen 19. Jhd entstanden, und den modernen Wohnvierteln mit den repräsentativen neuen Gebäuden, wie dem Deutschen Hygiene-Museum oder der Gläsernen Manufaktur, zu schaffen. Weiterhin sind die Überreste der doch eher schlicht gehaltenen Architektur der sozialistischen Stadtplanung immer noch zu erkennen. Stadtteile wie Dresden-Leuben zeichnen sich durch die in der DDR typischen Plattenbausiedlungen aus. Aber auch Eigenheimbesitzer mit traditionellen Fachwerkhäusern zählen zu den Kunden der Dachdecker in Dresden.

Das wichtigste Bauvorhaben der Stadt wurde am 30. Oktober 2005 beendet. Die Frauenkirche wurde überwiegend durch Spendengelder und durch die tatkräftige Unterstützung der örtlichen Betriebe saniert. Die Kirche war besonders für die hiesigen Fassadenbauer und Dachdecker ein interessantes Projekt, da moderne Statik mit historischer Optik verbunden werden musste. Das Resultat ist ein architektonisches Highlight, das sich nahtlos in die historischen Gebäude der Altstadt eingliedert.

Durch seine vorteilhafte Lage am Elbufer ist Dresden besonders gut für die Verwendung von Photovoltaikanlagen geschaffen. Hinzu kommt die Föhnlage, die die Stadt durch das Erzgebirge besitzt. Die Hersteller der Anlagen sowie die zur Installation notwendigen Fachhandwerker sind durch die Bildungsmaßnahmen der Innungen und der Handwerkskammern besonders auf die Anforderungen der Technologie geschult.