Partner vom:
 

Wie funktioniert Dachdecker.com?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Dachdecker in Kiel

60 Ergebnisse

Anzeigen

Anzeigen

Innungsbetriebe nach Entfernung

Wie funktioniert Dachdecker.com?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Dachdecker in Kiel: Arbeitsplatzgarantie dank moderner Stadtplanung

Kiel, Deutschlands nördlichste Großstadt, besitzt ein besonderes Flair, welches durch die romantische Stimmung des Seefahrerlebens und der modernen Großstadthektik geprägt ist. Die Architektur der 1233 gegründeten Stadt kann als typisch norddeutsch bezeichnet werden. Die Einflüsse der skandinavischen oder besser dänischen Herrschaft von 1773 bis 1815 sind noch heute in der Stadt zu entdecken. Die Stadt entstand ursprünglich auf einer Halbinsel, die durch die Förde und die Burg geschützt wurde. Bei der Stadtaufteilung ist auffällig, dass eine gewisse Regelmäßigkeit in der Straßenführung zu erkennen ist. Auch die Gebäude der Landeshauptstadt Schleswig-Holzsteins beeindrucken durch eine schlichte Regelmäßigkeit.

Nachdem Kiel 1864 in das Reichsgebiet Preußens überging, durchlebte die Stadt einen regelrechten Wachstumsschub. Dies ist in erster Linie auf den Ausbau des Hafens in einen Kriegshafen zurückzuführen. Im nördlichen Stadtgebiet entstanden umfangreiche Stadtvillen, die mit aufwendigen Fassaden und Dächern durch die Maurer und Dachdecker aus Kiel verziert wurden. In der Innenstadt entstanden zahlreiche Kasernen, die mit einfachen Schrägdächern versehen wurden, errichtet. In Gaarden, Ellerbek und Wellingdorf entstanden die größten Werften Europas. Die Alt- und Vorstadt wurde nach und nach mit zeitgemäßen Bauten, wie die neue Universität, bestückt.

Zum Ende des Zweiten Weltkrieges fielen die Alt- und Vorstadt sowie die östlichen Stadtteile den umfangreichen Bombardements nahezu vollständig zum Opfer. Beim Wiederaufbau wurde die Stadt durch die Architekten offener und großzügiger gestaltet. Die Dachdecker aus Kiel und der umliegenden Region hatten jedoch große Probleme, die benötigten Werkstoffe für die Baumaßnahmen herbeischaffen zu können. Die historischen Bauten der Stadt sollten dagegen nicht mehr rekonstruiert werden.

Da die Aufbauarbeiten sehr schnell vorangetrieben wurden, erstrahlte die alte Hansestadt bald wieder in neuem Glanz. Allerdings sind die Ergebnisse, die heute zu sehen sind, nicht sehr elegant. Überbauungen, überdimensionierte Kaufhäuser, Garagen und Markthallen stören doch den Eindruck, den man von einer verträumten Stadt am Meer hat.

Um diesem Image entgegen zu wirken, wurde die Innenstadt in den vergangenen Jahren permanent optisch aufgewertet. Auch in Zukunft sind weitere Baumaßnahmen, von denen vor allem die Zimmerer, Fassadenbauer und Dachdecker Kiels profitieren können, geplant. Dies kann schon fast als Arbeitsplatzgarantie gesehen werden.